Hauptmenue

Solidaritätsprojekt "Bruder Lucas"



Pater Marcelo Klein ist ein eifriger "Mail-Schreiber" - er sendet regelmäßig Informationen über seine Arbeit "Projekt Esperanca" in der Pfarre Jesus von Nazareth.
Hier ist seine Antwort auf unseren letzten Brief:

 

Liebe Freunde! Friede und alles Gute!

Danke für die Antwort. Ich habe die E-Mail weitergeleitet an einige Katechisten, die Internetanschluss haben. Sie waren ergriffen als sie hörten, dass Sie unsere Fotos veröffentlicht haben (Anm. d. Red.: Auf unserem Pfarrfest). Diese Mitarbeiter sind sehr bescheiden, haben aber großes Gottvertrauen und dieses möchten sie in Katechesen weitergeben.
Es freut mich über Ihre Arbeit und Mühe zu erfahren, die Sie aufwenden, um Mittel für unsere Arbeit (Projekt) zu erhalten. (A. d. Red.: Kollekten, Spenden, Pfarrfest)
Da wir jetzt 50 Jahre des II. Vatikanischen Konzils feiern, erkennen wir, dass wir eine missionarische und solidarische Kirche sind, wie unser Meister es wünschte.
Im November werden wir die Ikone der Gottesmutter des Weltjugendtages erhalten. Wir wissen noch nicht, wie viele Jugendliche in Frage kommen. Ich denke 2, gemessen an den Kosten und Gefahren. Über 4 Millionen Menschen werden zu dieser wunderbaren Veranstaltung erwartet, aber Rio de Janeiro hat keine Infrastruktur für diese Mengen, um sie zu befördern und zu beherbergen. Es ist also eine große Verantwortung.
Am kommenden Wochenende werden wir Exerzitien und missionarische Weiterbildung haben mit Pater Pablo Barreiro, der auch zu den Missionaren der Hl. Familie gehört und in der St Josefs Pfarre in RJ arbeitet. (Foto  1)


Foto 1

Am Sonntag werden wir eine Katechese für 150 Kinder haben, die beten, mit der Bibel arbeiten und auch spielen werden. (Foto 2, 3, 4) 

 

Ich umarme euch alle brüderlich und bete, dass der gute Gott euch erleuchten und stärken möge auf eurem Weg. 

Pater Marcelo J. Klein


Foto 2
Foto 3
Foto 4

Weitere Informationen:

Liebe Brüder und Schwestern!

Wir feiern den Monat der Berufungen. Besonders die nächste Woche, die Woche der Familie, steht unter dem Motto "Familie als Wiege der Berufungen". Jeden Abend feiern wir eine Hl. Messe in unseren Gemeinden und beten um Berufungen.
So engagieren wir uns mit aller Kraft, die zu missionieren, die uns anvertraut sind.
Unser Leitungsteams, Messhelfer, Katecheten und Jugendliche, wurden in einem Seminar in vertiefender Bibelarbeit ausgebildet. Diese Ausbildung fand in der Schwestergemeinde: ICM (Unbeflecktes Herz Mariens) statt, die auch von Missionaren der Hl Familie betreut wird. Die dabei anfallenden Kosten konnten wieder vom Projekt "Hoffnung" gedeckt werden.
Nochmals herzlichen Dank. Wir beten zu Gott für alle Wohltäter, die uns in unserer Mission unterstützen.

Der Friede sei mit euch Brüder und Schwestern in Christus!

Wir sind im Monat September, dem Monat der Bibel. Wir feiern mit Freude und im Glauben an das Wort Gottes, das uns erleuchtet und einlädt, die missionarischen Jünger Jesu zu sein. Dieses Wochenende kamen wir in der Gemeinde "Unserer lieben Frau der Erscheinung" zusammen, um missionarische Besuche in Familien und bei Kranken vorzubereiten: Wir bereiten so das Fest der Schutzpatronin (des Kontinents, Maria) vor. Mehr als 50 Menschen, darunter Messhelfer, Katecheten und Teilnehmer von Katechesen nahmen daran teil.
Schön war die Beteiligung von Kindern der Katechesegruppen zusammen mit Erwachsenen bei dieser evangelisierenden Arbeit. Bei den Besuchen haben sie Informationsblätter verteilt, die über die Messzeiten informierten und die Menschen einluden zur Teilnahme am "Triduum" zum Fest der Schutzpatronin. Bevor wir losgingen, gab es Getränke und Gebäck. Darauf folgte ein gemeinsames Gebet, und dann bereiteten sich alle in Gruppen auf die Besuche vor. (Foto 5)
Mehr als 500 Familien erhielten einen Besuch, hörten das Wort Gottes und bekamen das Haus gesegnet. Am Mittag gaben wir ein Mittagessen für unsere "Missionare", die Kinder und alle Menschen, die mitgewirkt haben.
Danach hatten wir eine Zeit der Danksagung, des Gebetes und der Auswertung.
Alles Material: Informationszettel, Kerzen, Bibeln, Tüten, Ausweise, Namensschilder und die Lebensmittel konnten aus der Zusammenarbeit mit Ihnen im Projekt "Esperanca" finanziert werden. So haben wir das Gefühl, dass wir mit Ihnen zusammen unsere Arbeit am Rande der Gesellschaft teilen.
Wir gingen durch unbefestigte Sackgassen mit vielen Schlaglöchern, traten ein in Hütten mit Lehmboden, die keine Trennwände hatten, trafen auf bescheidene, arme Menschen; aber was uns stark macht, ist der Glaube und die Freude, die unser Besuch bei diesen Familien auslöst.

Im Namen der Jesus-von-Nazareth-Gemeinde
Pater Marcelo J. Klein


Foto 5



Bruder Lucas - Mitglied des Ordens „Missionare von der Heiligen Familie“


Bruder Lucas war Mitglied des Ordens „Missionare von der Heiligen Familie“.

(Das älteste Foto, das wir von Bruder Lucas besitzen, Brasilien, 1957.)

Er verstarb 1992 nach über 50jährigem Einsatz in Brasilien.

Auf Heimaturlaub besuchte er u. a. Familienangehörige, Mitglieder unserer Gemeinde. Er berichtete von seiner aufopferungsvollen Tätigkeit in den Armenvierteln und dankte für Spenden, die seinen Einsatz unterstützten.

1991 wurde unser neues Gemeindezentrum eingeweiht; geleitet vom Gedanken des Teilens, der Solidarität mit Menschen in Not, beschloss unsere Gemeinde, die bis dahin sporadische Unterstützung der Bruder-Lucas-Gemeinde einen projekthaften Status zu geben.

Seither rufen wir unter dem Stichwort „Bruder Lucas“ monatlich zu einer Kollekte auf, die wir unserer selbsterwählten Partnergemeinde zukommen lassen.


Der Orden der "Missionare von der Heiligen Familie" hat 3 Provinzen in  Brasilien, die ursprünglich von deutschen Patres gegründet wurden. Die Südprovinz, zu der Bruder Edilson gehört, hat ihn für 6 Monate nach Mainz in die deutsche Zentrale des Ordens geschickt, um seine Deutschkenntnisse zu vervollständigen. So wird sichergestellt, dass auch in Zukunft in deutscher Sprache Kontakt zum Ursprungsland stattfinden kann.
Mehr Informationen über die deutsche und/oder bras. Provinzen unter:
www.msf-orden.de
www.msagradafamilia.com.br





Sie suchen...