Hauptmenue

Wie kann ich ein Kind zur Taufe anmelden?

Es ist wichtig, schon Kindern die Wege zu Gott zu eröffnen


Wir freuen uns, wenn Sie überlegen oder sich schon entschieden haben, Ihr Kind taufen zu lassen! Tauftermine.
Die Taufe ist ein Geschenk Gottes. Aus seiner Hand hat jedes Kind das Leben empfangen - bereits dies ein kleines Wunder. In der Taufe wird Gott dieses Geschenk für alle, die darum bitten, auf das ewige Leben hin vollenden.
Ebenso ist das Sakrament der Taufe die Aufnahme in die Gemeinschaft der Kirche - dazu hatte Jesus die Taufe seinen Jüngern aufgetragen.
Zwar waren die meisten der ersten Christen schon erwachsen, als sie zum Glauben kamen. Von Anfang an sind jedoch die Kinder gläubiger Eltern bereits so früh wie möglich getauft worden. Denn sie sollten mit dieser Gnade Gottes schon aufwachsen.
Kinder sind in den ersten Lebensjahren äußerst aufnahmefähig für religiöse Zeichen, Geschichten und Erfahrungen. Menschen, die später getauft werden, haben zumeist sehr viele religiöse Impulse und Hilfestellungen verpasst.


"Empfange das Licht Christi..." - Taufritus
Auch in unserer Gemeinde sind Kinder beginnend mit dem Säuglingsalter zu unterschiedlichsten Gelegenheit einbezogen: in den Sonntagsmessen (darin finden für die Kleinen mehrfach im Jahr Tauferinnerungen statt, ebenso die Kinderkatechesen), in dem Sonntagskindergarten (geöffnet jeden Sonntag von 11.30 Uhr bis 12.30 Uhr), in den Kleinkindergottesdiensten ("Kinderkirche", einmal im Monat samstags16.00 Uhr), in den Familienausflügen und Familienwochenenden, in den Angeboten für kindgemäße religiöse Impulse ("Jesus ruft die Kinder"), in den Gemeindefesten u.v.m.

Zum praktischen Vorgehen...


Für eine Taufe wenden Sie sich bitte an unserer Pfarrbüro (Tel.: 0521/101643) und erfragen Sie dort die Tauftermine. Unsere Taufen sind gewöhnlich um 12.45 Uhr nach der sonntäglichen Heiligen Messe. In der Messe wird bereits von der ganzen Gemeinde für die Kinder gebetet, anschließend beginnt nach kurzer Pause die Taufe. Zur Vorbereitung dient ein Gespräch, in dem die Feier gestaltet wird und die Eltern über ihre Glaubensverantwortung gegenüber den Kindern nachdenken.

Wenn das Kind schon älter ist...


Er fragte selbst nach der Taufe
Es gibt Eltern, die zunächst  ihren Kindern die Entscheidung zur Taufe freistellen wollten. Dann aber merken sie mit den Jahren, wie viele prägende Erfahrungen ihren Kindern vorenthalten bleiben.
Oft melden sich aber auch die Kinder selbst bei ihren Eltern. Sie möchten mehr von Gott kennen lernen, sie möchten getauft werden, sie möchten zur Gemeinschaft der Glaubenden gehören. Sie stellen sich Fragen, auf die sie bisher keine Antworten bekamen: Woher kommt mein Leben? Was ist mit den Verstorbenen? Woran soll ich mich orientieren? Gibt es Gott?

Wenn Kinder im Schulalter oder Eltern für sie nach der Taufe fragen, werden diese Kinder von uns individuell in Absprache mit den Eltern nach ihrem Entwicklungsstand und ihren Interessen auf das Sakrament vorbereitet. Denn ein grundsätzliches bewusstes "Ja" zu Christus und den Geheimnissen des christlichen Glaubens müssen Kinder in diesem Alter bereits selber sprechen.

Bitte fragen Sie deshalb bei uns an (Tel.: 0521-101643). Wir werden alles Weitere mit Ihnen bedenken.

Sie suchen...